Die Kunsteisbahn in Villingen-Schwenningen

Die Kunsteisbahn GmbH, kurz KEB genannt, ist eine eigenständige Gesellschaft im Verbund der Stadt Villingen-Schwenningen.
Die Mehrheitsanteile liegen hier bei der Stadt VS.

Die KEB ist verantwortlich für den Betrieb, die Vermarktung sowie die Instandhaltung des gesamten Kunsteisbahnareals, bestehend aus drei Hallen.

Das Angebot umfasst außer Eishockey über die Wild Wings und dem SERC 04, noch Eiskunstlauf, Curling sowie der allgemeine Eislauf für Jedermann,
Gruppen und Schulen.

Über den Eissport hinaus werden neuerdings in der Helios arena auch Veranstaltungen im kulturellen Bereich durchgeführt.
Die Besucherkapazität bei Eishockeyspielen der Wild Wings liegt bei 6.212 Personen, bei Konzertveranstaltungen, je nach Bestuhlungsart, bei max. 7.500 Besuchern.
Somit hat die Helios arena ein Alleinstellungsmerkmal in der gesamten Region zwischen Freiburg, Stuttgart und dem Bodensee.

Eishockey sowie Eislauf haben in unserer Stadt Tradition. Die erste Vereinsnennung des SERC 04 geht auf das Jahr 1904 zurück.
Gespielt wurde damals auf dem vorderen See an der Rottweiler Straße.

Im Jahr 1967 erfolgte dann der Bau der ersten Kunsteisbahn am Bauchenberg. Die Eröffnung fand im Dezember 1968 statt.