Klimaschutzprojekt im Zuge der Sanierung der Halle Eisbahn 2 und der Halle Curling

Im Zuge der Sanierung der Halle Eisbahn 2 und der Halle Curling wurden die ursprünglichen Leuchten mit Halogenmetalldampflampen durch energieeffiziente LED-Leuchten eines in der Region ansässigen Herstellers ersetzt. Durch diese Maßnahme ergibt sich eine Reduzierung des Stromverbrauchs um rund 54%. Dies führt zu einer CO2-Einsparung von ca. 389 Tonnen über einen Zeitraum von 20 Jahren.
Die Maßnahme wurde im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert. Die Umsetzung der Fördermaßnahme erfolgte durch den Projektträger Jülich.
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Diese Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist ein Garant für gute ldeen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.